Montag, 8. Oktober 2012

Plitsch platsch ......


..... so etwas von nass!!!!

Gestern war es soweit, ich bin wieder
mal einen Halbmarathon (21km) gelaufen.

Meinen ersten Halbmarathon bin ich vor 2 Jahren
gelaufen und letztes Jahr "nur" einen
Viertelmarathon.

Vorgestern war schönstes Wetter, aber für gestern
war eine Kaltfront vorhergesagt, mit
Regen, teilweise kräftig :-(

....und so war es dann auch!
Kurz vor dem Start um 11:00 Uhr in Lindau
fing es dann auch kräftigst an zu regnen.
Ich habe schon ein bischen an meinem Tun
gezweifelt, aber 7000 weitere Läufer
wollten ja auch das Gleiche tun
und ich kann besser bei kühlerem Wetter
laufen, als wenn es so warm ist und vom Training her weiß
ich, dass der Regen nicht so störend ist.

Die ersten 5 Km sind eher zum Warm werden,
die Strecke ist noch recht voll und
man darf sich von Läufern, die einen überholen,
nicht mitreißen lassen, denn die Strecke
ist noch lang!
Mit einer Durchgangszeit von 33:33 Min.
war ich recht zufrieden.

Es ging am Bodensee (Pipeline) entlang
nach Bregenz.
Unterwegs am Kaiserstrand in Lochau
und in Bregenz waren richtig
viele Zuschauer die einen anfeuerten.

Bevor ich die 10 Km Matte mit einer
Laufzeit von 1:08 Std. überquert hatte,
gab es noch einen Knutscher von meinem
Mann und dann ging es durch die
Seefestspielbühne.
Bei Km 11 trennen sich die Läufer vom
Viertelmarathon von den 'Verrückten',
die 21 Km oder 42 Km laufen wollen.

Für mich hieß das, dass ich schon mehr
als die Hälfte der Strecke geschafft
hatte, die Strecke weniger Läufer hat
und das ein Teil der Strecke jetzt Waldboden
hat und kein Asphalt.

Bei KM 15 die nächste Zeitmessung
mit 01:43 Std. ausgelöst und mir
ging es noch, wenn auch waschelnass,
gut. 
Bei KM 18 war ich von der
Zeit her immer noch viel besser,
als vor einer Woche bei meiner 'Generalprobe'

Und dann hat er irgendwo gelauert 
- der Hammermann!!!!
Meine Beine wurden plötzlich
fürchterlich schwer, ich hatte keine
Lust mehr und langsam wurde
mir auch kalt.

Die nächsten 2 KM wahren recht mäßig,
gepuscht habe ich mich mit Traubenzucker
und habe mich selber immer wieder angefeuert
mit DU SCHAFFST DAS!
Hoffentlich hat mich keiner gehört :-°


Ab KM 20 geht es dann fast von alleine.
Man sieht das Stadion, hört den 
Stadionsprecher und die
vielen Zuschauer vorm und im
Stadion feuern einen schon fast
frenetisch an!
Mein Adrenalinspiegel steigt unaufhörlich
und es ist ein absolutes Glücksgefühl
die selbst gestellte Herausforderung
geschafft zu haben!!!

21100 Meter in 02:28:02

Jaaaaaaaa .... unter 02:30Std.

Für mich ist das immer eine sehr
emotionale Angelegenheit, ich
freue mich riesig darüber und
gleichzeitig laufen auch einige
viele Tränen.




















Für mich steht auf jeden Fall fest,
nächstes Jahr gibt es wieder
mindestens einen Halbmarathon!

Heute geht es mir sogar ziemlich gut,
die große Muskelkatze verschont mich,
sie hat höchstens ein paar kleine Kätzchen
in meine Beinmuskulatur gezaubert :-)

Lieben Dank für euren Besuch auf meinem
Blog und für´s lesen, des doch heute
recht langen Post!

Eure Julia

Kommentare:

  1. Liebe Julia,
    erst mal Hochachtung vor deiner Ausdauer - wow -

    Gratulation!! Super gemacht -

    deine Fotos zeugen von Spaß an der Sache -

    dabei hatte ich Daumen gedrückt - aber leider hat das ja schon beim Viehabtrieb nicht beklappt - hab offensichtlich keinen guten Draht zu Petrus....

    trotzdem kannst ganz stolz auf dich sein -

    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Julia,

    du bist der Hammer! Ich gratuliere dir, das war echt eine starke Leistung, und ich ziehe meinen Hut vor dir. Die Bilder vom Zieleinlauf sind toll!

    Danke für´s Zeigen und lg von Susanne

    AntwortenLöschen